Nächste Konzerte:

31. März 2017  19:00 Uhr Laylak, Zürich

"LAYLAK spricht Einheimische und Geflüchtete an. Im direkten Kontakt erfahren sie voneinander, was sie bewegt"

 

01. April  2017  18:30 Uhr  Buchhandlung Stauffacher, Bern

"Rafik Schami: Erzählerischer Spaziergang durch Damaskus - Benefiz für Schams e.V."

 

06. April 2017   20:00 Uhr  MUSIKSALON, Chur

Der grüne Vogel 

Ein Abend mit Musik, Poesie, Geschichten und liederlichem Gesang mit Bahur Ghazi (Oud) und Ursina Trautmann (Text).

Salon: Kabinett der Visionäre, Sägenstrasse 75, 7000 Chur.

 

28. April 2017   20:30 Uhr  Piont 11, Sion

Walliser Seema

 

29. April 2017   20:00 Uhr  Hotel Gebidem, Visperterminen

Walliser Seema

Bahur Ghazi, Bahur Ghazi's Palmyra, Oud, Luth, Laute, Syria, Syrien, Switzerland, Schweiz, Arabic Jazz
Photo : Soblue Weina

Bahur Ghazi ist Komponist und Musiker. Er studierte beim irakischen Musiker Naseer Shamma in Ägypten arabische Laute (Oud) und unterrichtete am Bait al Oud al Arabi (Arabic Oud House) in Kairo. Ghazi lebt in der Schweiz und schreibt Musik für Jazzformationen, klassische Orchester und Theater. Er tritt als Solomusiker und in verschiedenen Formationen auf. Mit dem pakistanischen Sitar-Spieler Ashraf Sharif Khan und dem griechischen Lyra-Spieler Ross Daly trat er im East-Oud-Orchester am Opera House in Maskat (Oman) auf, mit Naseer Shamma an der Oper in Kairo und mit dem Arabic Oud House Orchester am Baalbek Festival in Beirut. In Europa spielte er mit Luca Sisera, Alex Rüedi, Marcus Schinkel, Patricia Draeger, Speedy Jossen, Fortunat Frölich und der Folk-Rockband Walliser Seema. Am Cully-Jazz Festival hatte Bahur Ghazi 2013 einen Solo-Auftritt, mit Roofer (Sisera) war er Gast im MOODS. Mit Building Bridges (Papa Dieye, Sarah Lauret, Ngô Hông Quang, u.a.) trat er unter anderem im Teatro Sociale Bellinzona und im E-Werk in Freiburg auf. Das Palmyra-Projekt brachte ihn 2016 nach Stockholm, Luleå und Göteborg.

 

 

Ghazi begleitet zudem den syrischen Schriftsteller Hamad Abboud regelmässig auf Lesetourneen. Er schrieb Theatermusik für das Stück Strandgut (2016) von Annette Kuhn und Jean Grädel sowie das Theaterstück Der Bien (2016) von Ursina Trautmann. Seine Eigenkompositionen setzt Bahur Ghazi mit dem Palmyra-Ensemble und dem Bahur Ghazi Quartett um. Für das Palmyra Projekt erhielt er einen Förderpreis des Kantons Graubünden.